Amanda Ewe
ganzheitliche Gesundheitsförderung

Therapie & Behandlungen


Massage

  • klassische Massage von Kopf bis Fuß
  • klassische Rückenmassage
  • Dorn- Breussmassage         
  • Lymphdrainage                                                                                    

Die Massagegriffe können  wunschgemäß  kombiniert und nach Bedarf  durch ergotherapeutische Griffe ergänzt werden. Sinnvoll ist auch eine Kombination aus Massage und Entspannungstraining, z.B. durch Ansätze aus dem autogenen Training. So wird der Geist während einer Massage auf den Körper ausgerichtet, anstatt sich vielleicht in Gedanken zu verlieren. Der Entspannungseffekt kann schneller und intensiver eintreten. Weiter unten sind sämtliche Techniken ausführlich erklärt, bei Interesse einfach herunter scrollen.


Ergotherapie (privat)

Mein Schwerpunkt ist zum Einen die Entwicklungsförderung von Kindern ab ca. 5 Jahren und zum Anderen die Behandlung von neurologischen und orthopädischen Krankheitsbildern!

  • klassische Ergotherapie
  • Transcranielle Gleichstromstimulation
  • Therapie nach Perfetti, Bobath, Affolter
  • Handtherapie 
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Lerntherapie
  • Eltern- /Angehörigenberatung



 

Gesundheitsberatung

  • Ernährungsberatung
  • Bewegungsschulung / Rückenschule
  • Entspannungsberatung/ Entspannungstraining
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung


Nebenberuflichlich führe ich in Zusammenarbeit mit Dietmar Kern (Internist und Endokrinologe in Bramsche und Bissendorf) Hyperthermiebehandlungen durch!

                                                               


                                                                      Information > Austausch > Praktische Umsetzung





Beschreibungen zu den einzelnen Dienstleistungen


Klassische Massage (Schwedische Massage)

Sie ist die bekannteste Massageform und wird weltweit praktiziert. In der Medizin und in der Wissenschaft ist die klassische Massage anerkannt und ihre positive Wirkung auf den Körper bewiesen. Diese ursprüngliche Form der Massage nennt sich auch ganz klassisch die Schwedische Massage.

Die klassische Massage ist die älteste Heilkunst der Erde. Bereits seit 3000 vor Christus werden klassische Massagen als Heilmethode angewendet. Ihren Ursprung haben klassische Massagen in Asien. Der schwedische Professor Pehr Henrik Ling gründete 1813 das „Zentralinstitut für Heilgymnastik und Massage“. Er entwickelte die Handgriffe der klassische Massage, deshalb wird sie auf ihn zurückgeführt. Durch den holländischen Arzt Johann Georg Mezger wurde ihre medizinische Wirkung bewiesen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde diese von dem Berliner Orthopäden Prof. Dr. Hoffa eingeführt. Zu dieser Zeit wurde die klassische Massage generell nur von Ärzten ausgeführt. Heute wird die klassische Massage von Masseuren und Physiotherapeuten angewendet. Die klassische Massage ist die häufigste Massageanwendung und Grundlage für alle anderen Massageformen. Ich habe sie während meiner o.g Ausbildung gelernt und kombiniere diese nach Bedarf mit Entspannungsmethoden und vor Allem mit manualtherapeutischen Griffen aus der Ergotherapie.




Dorn- Breussmassage

Den damals 89 jährigen Rudolf -Breuß traf Harald Fleig 1988 und lernte von ihm dessen "Bandscheibenmassage". Man kann viele Wirbelsäulenprobleme, wie Bandscheibenleiden., Hexensschuß usw. ganz leicht und ungefährlich mit sehr guten Erfolgsaussichten mit der Breuss-Massage behandeln. Ich habe diese Massageform in meiner o.g. Ausbildung gelernt und wende sie seither mit Erfolg an.
Die sanfte Breuss - Massage im Wirbelsäulenbereich geht davon aus, daß es keine  verbrauchten" Bandscheiben gibt, sondern lediglich "Degenerierte" und wir sind der Überzeugung, daß eine Regenerierung erreicht werden kann. Rudolf Breuss gab dazu das Beispiel mit dem Schwamm: Wenn auf einem ausgetrockneten Schwamm längere Zeit ein Gewicht liegt, so wird er dünn wie eine Scheibe. Nimmt man das Gewicht weg und legt ihn in einen Topf mit Wasser, so saugt er sich voll and dehnt sich wieder aus, genauso ist es auch mit den Bandscheiben. Das einmassierte Johanniskrautöl wird von den Bandscheiben leicht aufgenommen, sie werden wieder dicker,( quellen auf ) weicher und elastischer, so dass die Wirbel nach dieser Massage viel leichter mit der DORN-Methode in ihre ideale Lage gebracht werden können. Bei bestehender Osteoporose oder Schmerzen, sollte die Massage ganz sanft durchgeführt werden, die Massage darf nicht schmerzen.
Die Breuss - Massage läßt sich ohne Probleme beliebig häufig oft wiederholen. Mit der Breuss-Massage kann man auch Ängste und tiefe Blockaden im seelischen Bereich lösen. Wir haben festgestellt, dass man mit dieser Massage sehr schnell das Vertrauen beim Patienten aufbauen kann. Die Breuss-Massage ist eine für sich selbständig stehende Methode.Die Breuss - Massage ist eìne feinfühlige, stark energetische Rúckenmassage, die imstande ist, seelische, energetische and körperliche Blockaden zu lösen. Sie leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein und ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat besonders ím Kreuzbeinbereich.  




Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wurde vom dänischen Physiotherapeuten Emil Vodder entwickelt. Die Lymphdrainage ist eine sanfte Massage zur Verbesserung des Lymphflusses. Sie gehört, wie die klassische Massage und die Bindegewebsmassage, zu den manuellen Therapieformen. Die manuelle Lymphdrainage ist eine Massage, die zur Aktivierung der Leistungsfähigkeit der Lymphe dient. Die Lymphe ist jene Körperflüssigkeit, die in den Lymphgefässen fliesst und u. a. Gifte, Schlacken, Abfallstoffe, Bakterien, entartete Zellen etc. aus dem Organismus ausleitet. Bei einem Lymphstau fliesst die Lymphe nur noch sehr zäh und schleppend. Entsprechend schlecht kann der Körper entgiften, und das Krankheitsrisiko steigt. Weiterhin nimmt die Beweglichkeit ab und der Druck auf die verschiedenen Gewebearten wird stärker und wirkt gesundheitsschädigend. Neben der Lymphdrainage können Sie jedoch noch sehr viel mehr für ein gesundes Lymphsystem tun!



Ergotherapie

 Perfetti

Das Perfetti Konzept ist nach dem italienischen Arzt, Klinikleiter und Professor Carlos Perfetti benannt, der in Schio Chefarzt einer Rehabilitationsklinik ist und die grundlegenden Elemente des Konzeptes kreiert hat. Professor Perfetti und sein Team arbeiten heute noch richtungsweisend, besonders was die Verbindung von Forschung und Wissenschaft und die folgende Umsetzungen der neuesten Forschungsergebnisse in die Praxis anbelangt. Ausgangspunkt war die Unzufriedenheit Prof. Perfettis mit der Rehabilitation besonders der Hand. Er und sein Team fragten sich, warum gerade bei der Rehabilitation der Hand und des Armes nach einem Schlaganfall gegenüber der unteren Extremität so geringe Fortschritte erzielt wurden. 1970 begannen er und sein Team mit grundlegenden Überlegungen und kritischer Forschungsarbeit. Welchen Unterschied gibt es in der Funktion und Aufbau der Hand gegenüber der unteren Extremität? Welche Rolle spielt die Sensibilität in der Entwicklung und Rehabilitation der Hand? Welche Rolle spielen Aufmerksamkeit und kognitive Prozesse?             

Ziel der Therapie ist die Reorganisation des Nervensystems, dass sich nach Einwirken einer Schädigung in einem pathologischen Zustand befindet. Die Reorganisation des Systems findet zuerst im Gehirn statt und führt letztlich zu einer Veränderung im Bereich der Muskelkontraktionen. Der Patient soll Strategien lernen, die ihm erlauben, erneut so normal wie möglich zu handeln und wieder bestmöglichste physiologische Bewegungen auszuführen. Basis des Konzeptes der kognitiv-therapeutischen Übungen von Prof. C. Perfetti bildet eine systemische Anschauungsweise. Diese besagt, dass der Mensch als ein komplexes System angesehen werden soll. Das bedeutet, dass menschliche Fähigkeiten wie Bewegung, Wahrnehmung und kognitive Leistungen nicht isoliert betrachtet und behandelt werden dürfen. Sie bilden eine funktionelle Einheit. Eine therapeutisch geführte Reorganisation anzustreben bedeutet, gezielte Veränderungen des Systems hervorzurufen. Diese Prozesse basieren auf den Plastizitätseigenschaften des Nervensystems. Der Begriff Plastizität bezieht sich auf die Möglichkeit der Nervenzellen, ihre Interaktion miteinander zu verändern. Damit wird den Menschen eine enorme Breite von Erfahrungen und Wahrnehmungen möglich, schließlich ist alles, was wir lernen, fühlen, erinnern und tun das Ergebnis solcher Interaktionen. Die neurologische Rehabilitation wird als Lernen unter pathologischen Bedingungen definiert.            

Die Wahrnehmung stellt einen wichtigen Teil der Bewegung dar. Bei der Bewegung bildet die Muskelkontraktionen das letzte Glied. Um letztendlich die Muskelkontraktion zu erlangen, regt man, mit Hilfe der gezielten Aufmerksamkeit des Patienten, die kognitiven Prozesse an. Dank dieser aktiven Prozesse lernt der Patient, die Komponenten der sogenannten Spastizität nicht entstehen zu lassen bzw. eigenständig zu kontrollieren. Den Grundkurs habe ich erfolgreich abgeschlossen und konnte schon viele positve Ergebnisse am Patienten damit erzielen.


Bobath

Das Bobath-Konzept ist eines der weltweit am häufigsten angewendeten Therapieansätze zur Behandlung von Hemiplegie nach Schlaganfall. Es ist keine Behandlungsmethode oder -technik, sondern sieht sich als problemlösender Ansatz zur Befundung und Behandlung von Personen mit Störungen von Funktion, Bewegung und Muskeltonus, verursacht durch eine Läsion des Zentralen Nervensystems (ZNS).

Der betroffene Mensch soll mit einer minimalen Bewegungsauffälligkeit eine maximale Selbständigkeit erreichen und lernen, mit seinen Einschränkungen umzugehen. Unter Berücksichtigung der individuellen körperlichen, sozialen, emotionalen und beruflichen Situation des betroffenen Menschen beruht der Behandlungsansatz auf der Vermeidung oder Hemmung von abnormalem Haltungstonus und abnormal koordinierten Bewegungsmustern sowie dem Wiedererlernen von normaler Bewegung, welche normalen Haltungstonus, normale reziproke Innervation und normale Gleichgewichtsreaktionen beinhaltet. Der Therapeut unterstützt diesen Prozess durch die Handhabung und Fazilitation von Schlüsselpunkten mit dem Ziel der Optimierung der Funktion über Verbesserung der Haltungskontrolle und selektiven Bewegung.


Affolter

Das von der Psychologin Dr. Félicie Affolter entwickelte Modell der Interaktionstherapie findet in der Arbeit mit wahrnehmungsgestörten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine breite Anwendung. Nach Affolter mangelt es den betroffenen Menschen an angemessener, gespürter Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Dem taktil-kinästhetischen System wird eine hervorragende und führende Bedeutung für die Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Menschen zugeschrieben.                 
Die Interaktionstherapie hilft wahrnehmungsgestörten Menschen, die zentrale Organisation von gespürten Informationen entscheidend zu verbessern.
Geführte Interaktionstherapie heißt, dass der Patient, geführt durch den Therapeuten,  Handlungsabläufe, wie beispielsweise Kartoffel schälen, Hände waschen, etc., ausführt. Während des Führens wird nicht gesprochen. Der Patient erspürt dabei gemeinsam mit dem therapeutischen Begleiter Alltagsgeschehnisse mit dem Ziel, Wahrnehmungsinformationen zu erhalten und zu ordnen.
Das therapeutische Führen nach Affolter ermöglicht dem Patienten, praktisch und alltagsbezogen zu lernen.            


 Sensorische Integrationstherapie          

Sensorische Integration ist ein normaler neurologischer Prozess, bei dem das Gehirn eingehende Sinnesreize aus der Umwelt ordnet, und dem Menschen ermöglicht,  sich in seiner Umwelt angemessen zu verhalten. Die Sinnesreize werden organisiert und verarbeitet,  verknüpft und interpretiert. Auf diese Art und Weise werden die Sinnesinformationen für den Menschen bedeutsam und nutzbar. Diese Nutzung kann in einer Wahrnehmung oder Erfassung des Körpers oder der Umwelt bestehen, aber auch in einem angepassten Verhalten oder einem Lernprozess. Durch die Sensorische Integration wird erreicht, dass alle Abschnitte des Zentralenervensystems, die erforderlich sind, damit ein Mensch sich sinnvoll und emotional zufrieden mit seiner Umgebung auseinandersetzen kann, aufeinander abgestimmt werden.

Durch die Sensorische Integration werden verschiedene Wahrnehmungsbereiche miteinander in Verbindung gebracht. Die Sensorische Integration spielt eine zentrale Rolle in der gesamten Entwicklung des Kindes von Beginn an, weil das Kind seine Erfahrungen nutzt um Neues zu erlernen. Es entstehen neue Verknüpfungen im Nervengeflecht des Gehirnes, das Gehirn vergrößert seinen Erfahrungsspeicher.

Mit diesem macht das Kind wiederum neue Erfahrungen, und so entsteht eine sich ständig erweiternde Spirale der Lernentwicklung. Dies betrifft sowohl das Lernen auf motorischer Ebene (daher der Begriff Sensomotorik),  als auch die sprachliche,  geistige und emotionale Entwicklung.  Ein Kind nutzt sein Wissen und seine Erfahrungen um darauf aufzubauen, so wie bei dem Bau eines neuen Hauses das Fundament eine stabile Grundlage für den weiteren Hausbau ein grundlegender und äußerst wichtiger Schritt ist. Wenn nun das „Fundament“ nicht stabil und nicht gut vorbereitet für die Belastungen des Alltags ist, wird auch der Aufbau brüchig sein. Dies ist der Fall bei sensorisch-integrativen Dysfunktionen.

Unter Sensorischer Integration versteht man auch eine Therapiemethode, die ihre Anwendung in sehr vielen Bereichen der Kinderheilkunde findet.



Lerntherapie

Lerntherapie ist eine spezielle Förderung für Menschen mit Lern- und Leistungsstörungen (LLS). Je nach Bedarf integriere ich Elemente aus der Sensorischen Integrationstherapie und anderen Konzepten. Die Vielfalt der Vorgehensweisen orientiert sich an den Lernvoraussetzungen des Kindes, seinen Bedürfnissen, Schwierigkeiten und Stärken sowie an den gesetzten Zielen. Da Lerntherapie vom allgemeinen Ansatz her eine sehr individuelle Lehr- und Lernform ist, findet sie in Einzelförderung oder in Kleinstgruppen statt. Aus einer ganzheitlichen Betrachtungsweise heraus werden die Stärken des Kindes genutzt, um die Schwächen zu trainieren.



Eltern- und Angehörigenberatung

Sie pflegen einen Angehörigen und schaffen es nur schwer, im Alltag allem gerecht zu werden, leiden vielleicht selbst schon an verschiedenen Symptomen? Überforderung? Stress? Rückenschmerzen o. ä. ?

Ihr Kind hat Probleme im Alltag? in der Schule? beim Lernen  o. ä. ?

Auf Grundlage eines eigen erstellten Befundes der betroffenen Person führe ich individuelle Eltern- und Angehörigenberatungen durch. Je nach Bedarf vermittle ich Ihnen wichtiges Hintergrundwissen für ein besseres Verständnis vieler Zusammenhänge. Weiterhin gebe ich Ihnen effiziente Tipps an die Hand, wie Sie sich und Ihren Liebsten den Alltag erleichtern und die Lebensqualität erheblich steigern können.



Transcranielle Gleichstromtherapie

Elektroden werden an der Kopfhaut befestigt und ein schwache, elektrische Impuls verändern die Ladung der Hirnzellmembran. Ist die Ladung zu hoch wirkt der Impuls dämpfend und ist er zu niedrig, wirkt er verstärkend. So wird die elektrische Ladung im Gehirn normalisiert.  Die Therapie kann helfen bei:

  • Depressionen
  • Demenz
  • Schlaganfällen
  • anderen neurologischen Störungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Anhängigkeitssyndromen


Hyperthermie

Milliarden von Abwehrzellen bilden im Körper unser Immunsystem, welches uns vor Eindringlingen und den daraus resultierenden Erkrankungen schützen soll. Durch verschiedene Umstände kann es dazu kommen, dass dieses zu viele oder zu wenig Reaktionen zeigt und so die Gesundheit gefährdet. ( Infekte, Allergien, Autoimmunerkrankungen, ...) Eine Waffe des Immunsystems ist das Fieber. Durch die Erhöhung der Körpertemperatur sterben Eindringlinge ab und der gesamte Stoffwechsel wird angeregt. Gesunde Zellen sind durch eine Eiweißschicht vor der Hitze geschützt. Diesen Effekt macht sich die Hyperthermie zu Nutze, um ihn auch bei chronischen Beschwerden nutzten zu können, bei denen er eigentlich blockiert ist. In einer Liegekabine wird die Körpertemperatur langsam hochgefahren. Die  nötige Höhe richtet sich nach dem Beschwerdebild.

Anwendungsgebiete:

  • Arthrosen
  • Fibromyalgien
  • chronische Verspannungen
  • chronische Schmerzen
  • Wellness
  • Krebs
  • chronische Entzündungen

Hippokrates sagte: " Das Fieber ist ein Heilstreben des Organismus gegen die Krankheit, es reinigt den Körper wie ein Feuer!"

Die zu schnelle Einnahme fiebersenkender Mittel ist absolut kontraproduktiv!


Progressive Muskelentspannung

Dieses Verfahren ist nicht nur leicht zu erlernen, sondern es ist auch am besten wissenschaftlich untersucht. Die postive Wirkung ist wissenschaftlich also anerkannt.Der amerikanische Physiologe Edmund Jacobson (1885–1976) gilt als der Begründer der progressiven Muskelentspannung. Er hatte im Jahr 1929 entdeckt, dass sich die Muskelspannung bei Gefühlen der Unruhe oder Erregung deutlich erhöht. Umgekehrt reduzieren sich Gefühe wie Angst, wenn es gelingt, die Muskelspannung zu verringern. Während die progressive Muskelentspannung in ihrer ursprünglichen Form in über 50 Sitzungen erlernt werden musste, praktiziert man heute verschiedene vereinfachte Versionen: Sie enthält eine verringerte Zahl an Übungen und kann in nur wenigen Stunden erlernt werden. Eine Muskelgruppe kann sehr effektiv entspannt werden, wenn man sie vorher willkürlich anspannt. Bei der progressiven Muskelentspannung macht man sich den Effekt zunutze, dass die Entspannung von Muskelgruppe zu Muskelgruppe übertragen wird, worauf weitere Entspannungsprozesse im gesamten Körper folgen. So sinkt etwa der Blutdruck, Pulsschlag und Darmtätigkeit werden reduziert, und auch die Atmung wird ruhiger, chronischen Verspannungen wird entgegengewirkt, die Stressresistenz erhöht sich nachweisbar. Das Training findet alleine oder in der Gruppe statt. Bei mir erlernen Sie die Vorgehensweise so, dass Sie schon nach kurzer Zeit selbstständig zu Hause weiter trainieren können.



Autogenes Training

Das autogene Training stellt eine Form der Selbsthypnose dar, die ein Umschalten der körperlichen, vegetativen Funktionen (wie z.B. Durchblutung, Pulsschlag, Atmung) in einen Ruhezustand zur Folge hat. Der entspannte Zustand wird nicht wie bei der progressiven Muskelentspannung indirekt über einen willkürlichen Prozess, das bewusste Anspannen der Muskeln, erreicht. Vielmehr gelangt man hier direkt über gedankliche Konzentration zur Ruhe. Autogenes Training ist auch eine Art Meditation. Mit Suggestionsformeln (Ruhe, Schwere und Wärme) geht man mit seiner Aufmerksamkeit durch die einzelnen Körperzonen und leitet gedanklich die Entspannung ein, die sich dann messbar auf den Körper überträgt.  Das Erlernen dieser Methode ist etwas komplexer als bei der Progressiven Muskelentspannung, dennoch kann man auch diese Methode nach kurzer Zeit autark anwenden.  Gerne berate ich Sie, welche Entspannungsmethode für Sie die Richtige ist.




Ernährungsberatung

Ernährung ist in der heutigen Geselschaft ein großes Hype geworden. Man fragt 10 Fachleute, bekommt 10 paradoxe Antworten und jeder meint, dass sein Ernährungsstil der Richtige ist. Ernährung ist zur Modeerscheinung geworden, eine effiziente Geldeinnahmequelle für die Industrien.  Ich vermittle Ihnen, wie der Körper funktioniert, sodass Sie verstehen, was er benötigt. Sie lernen verschiedene Ansätze und Lösungen kennen und sind anschließend in der Lage, selber den Weg für sich auszuwählen und zu gehen. Jeder Mensch ist anders und muss seinen individuellen Weg finden. Statt starrer, strenger Ernährungspläne ohne den Hintergrund zu verstehen, erhalten Sie bei mir das notwendige Input zur Selbsthilfe. Es gibt nie den einen richtigen Weg. Viele Wege füren nach Rom und deshalb ist es wichtig, individuelle Eigenschaften jeden Individuums zu berücksichtigen. Auf Wunsch erstelle ich selbstverständlich auch Ernährungspläne und/ oder gebe Ihnen leckere Rezeptvorschläge mit auf den Weg.

             


Entspannungsberatung

Sie leiden unter Alltagsstress? Der Stress schlägt Ihnen schon aufs Gemüt? Sie leiden an häufigen Verspannungen? Kopfschmerzen? Infektanfälligkeit? Energielosigkeit?

Stress ist in der heutigen Geselschaft ein großes Thema und es beginnt schon in der Schule. Um mit den heutigen Anforderungen des Alltags fertig zu werden und dabei gesund zu bleiben sind regelmäßige Auszeiten wichtig. Diese geraten aber in Vergessenheit. Selbst in unseren sogenannten Pausen werden wir mit Werbung und Informationen überrollt. Dazu muss man sich nur mal anschauen, wie die Fernsehwerbung aufgebaut ist, insbesondere die auf Kinderkanälen. Die vielen Informationen kann das Gehirn nicht verabeiten. Der übermäßige Stress und die heutige Ernährungsweise sind die größten Ursachen für zahlreiche Krankheiten. Bei mir lernen Sie, welche Möglichkeiten es gibt, sich zu entspannen und wie man diese in den Alltag integrieren kann, ohne dass sie viel Zeit in Anspruch nehmen. Weiterhin werden körperliche Zusammenhänge und Prozesse erklärt. Die Wirksamkeit  und Effizenz von Entspannungstechniken ist mehrfach wissenschaftlich bewiesen. Als Beispiele möchte ich hier die Progressive Muskelentspannung und das Autogene Training nennen, da es die gängigsten Methoden bei uns im Westen sind und Sie diese auch in der praktischen Durchführung bei mir erlernen können.



Bewegungsschulung

Sie haben Gelenkprobleme? Rückenschmerzen o. ä. ? 

Die am weitesten verbreiteten Problematiken sind a) der Bewegungsmangel und b) die einiseitige Bewegung. Viele Menschen sind aufgrund ihrer Tätigkeit dieser Problematik über lange Jahre tagtäglich ausgesetzt.

Bei mir gelangen Sie zu einem besseren Verständnis der Funktionsweise unseres Bewegungsapparates. Zunächst werden Ihre individuellen Gegebenheiten und Bewegungsmuster analysiert. Ich vermittle Ihnen dann theoretische Ansätze zu physiologischen, natürlichen Bewegungsmustern und beübe diese mit Ihnen in der Praxis  u.a. nach den Ansätzen der Rückenschule. Weiterhin lernen Sie, wie Sie mit einfachen Übungen ihren individuellen Problemen entgegenwirken können und wie Sie Ihre Umwelt mit einfachen Tricks an Ihre Körperergonomie anpassen können.





 

 

 

 


 


 

Gästebuch